BiK e.V.

Bund internationaler Künstler

Herzlich Willkommen

Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben. Herzlich Willkommen auf unseren Internet-Seiten!

Wir möchten Ihnen hier unseren Verein näher vorstellen und Sie mit unserer Arbeit

und unseren Zielen vertraut machen.


 

Vorschau

 

(Gestaltung: Doris Gerhard)



Ab 27.03.2021 im Kunst- und Galeriehaus
 im Quadrat



Ausgewählte Arbeiten und Werkreihen der Teilnehmer der Fortbildungsrunde Foto-Design am IBKK und ihrer Dozentin Marie-Theres Nießalla sind ab dem 27.03.2021 zu sehen.



Hier eine kleine Vorschau: (Bild unten von links oben nach rechts unten) Walter Breuer, Gabriele Reckhard, Marie-Theres Nießalla, Gabriele Reckhard, Monika Weltin, Joachim Kappert, Roland Berger, Marco Grenz und Doris Gerhard.


Eröffnung am 27.03.2021 um 17:00 im Kunst- und Galeriehaus

www.fotofluss.de


 

Aktuelle Ausstellung

 


Es stellen aus:
Anke Birkenstock - Günter Borgartz - Jutta Brandt-Stracke - Rüdiger Brede - CATbosshammer - Karina Cooper - Ursula Dillmann
Beate Eichmeyer- June Erkelenz - Daniela Hellerforth - Jürgen Hohmann - Wolfgang Jankowsky - Erika Kleine-Börger - Ulrike Kröll
Hannelore Kühnen - Martina Mühlen - Irina Musonov - Helmut Ossowski - Gabriele Reckhard - Nicole Schenderlein - Michaela Schilha
Michaela Seelen - Ina Steinberg - Gisela Tinnermann - Christian Vorholt - Dagmar Winkler-Wolff



Die Ausstellung  findet zu den jeweils gültigen Hygienebedingungen statt.

Die Ausstellung findet statt vom 03.10. bis 17.12.2020
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 17:30–20:00, Samstag 12:00-17:00, Sonntag 11:00-15:00.
In den Herbstferien vom 12. bis 25.10.2020 ist die Ausstellung nur an den Wochenenden geöffnet.
Die Ausstellung wird ausgerichtet vom Kunstkreis Wattenscheid e.V.

Die Ausstellung wird ausgerichtet vom Kunstkreis Wattenscheid e.V.

Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 17:30–20:00, Samstag 12:00-17:00, Sonntag 11:00-15:00.
In den Herbstferien vom 12. bis 25.10.2020 ist die Ausstellung nur an den Wochenenden geöffnet.

 

Archiv

 





















 


 

Pitt Moog (1932 - 2017), lebte in einer historischen Wassermühle in einem Tal bei Brilon.

Die Kraft seiner Malerei war immer auch schon die Perfektionierung seiner Zeichnungen.

So sucht Pitt Moog Zugang zu Denkweisen und Bildern der frühen Kulturen.

Er nimmt für seine Arbeit die Einfachheit und Klarheit der archaischen Sprache auf. Tier, Freund, Feind und Gottheit als Konturen sind Versuche, Ordnung in eine rätselhafte Welt zu bringen.

Nicht einfache Bildmagie wird zelebriert.

Meisterhaft wird postmoderne Bild- und Figurenkunst von Heute zu seinem schöpferischen Bildraum.

Pitt Moog zeigt uns in seinen Zeichnungen und Gouachen sehr deutlich, dass es Dimensionen der Wirklichkeit jenseits des vernünftig-begrifflich Fassbaren gibt.










































Aktualisiert am 26.09.2019